Für Institutionen

Wir laden Ihre Institution ein, jetzt einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Wählen Sie aus den folgenden Massnahmen aus und passen Sie diese für Ihre Institution an. Machen Sie den ersten Schritt fürs 2020.

Anmeldung

Mit Ihrer Anmeldung erhalten Sie viermal im Jahr Information und Tipps rund um 10for Future. Bitte klicken Sie die Rubrik Institutionen an. Einmal pro Jahr werden Sie per Mail über den Erfolg Ihrer Massnahmen angefragt. Die Anmeldung ist keine Verpflichtung sondern soll Ihre Institution motivieren Klimamassnahmen umzusetzen. 

Datenschutzerklärung

Apéros

Apéros

• Vegetarische Apéros
• lokale und saisonale Produzenten berücksichtigen
• Saisonale, Fair-Trade, MSC, Bio, palmölfreie Produkte
• Abfälle konsequent recyceln
• Foodwaste vermeiden / doggybacks fördern
• Einweggeschirr und Plastik vermeiden

Mobilität

Mobilität

• Lager- und Ausflugsziele in der Nähe anstreben
• Fahrgemeinschaften bilden
• Carsharing anbieten
• Kurzstrecken zu Fuss, Velo oder Bus
• Bei Anschaffung von Gemeinschaftsfahrzeugen auf geringen Verbrauch oder Elektromobil achten

Gebäude

Gebäude

• Auf energieeffiziente Renovationen achten
• Sanierungen von Gebäudehülle und Dach
• Konsequent LED
• Strombezug aus 100% Ökostrom
• Wasser in Gebäuden/Gärten effizient einsetzen
• Regenwasserreservoir für WC und Gartenbewässerung
• Nutzung eigener Photovoltaikanlage ausbauen
• Grünflächen arten- und blütenreich anlegen

Politik

Politische Mitgestaltung

• Massnahmen für Ökologie/Nachhaltigkeit auch auf Ebene der Kantonalkirchen vertreten
• Archive wo möglich digital zugänglich machen
• Synode an zentralen Orten veranstalten
• Verwendung des ÖV stärker förderdn
• 10forFuture in den Kirchgemeinden thematisieren
• 10forFuture in den Synoden/Dekanaten thematisieren
• Engagement für ökologische Ziele bei Ortsgemeinden, lokalen Institutionen und Wirtschaftbetrieben anregen
• Petitionen und politische Schritte unterstützen
• Als Kirchgemeinde klar Stellung für die Bewahrung der Schöpfung beziehen

Güter

Güter

• Vorhandenes Material länger nutzen
• Reparieren vor entsorgen
• Bei Neuanschaffungen auf Langlebigkeit achten. • Güter mit anderen Kirchgemeinden teilen/verleihen
• Vorhandenes Material nutzen statt neues kaufen

Büro

Büro

• Papierverbrauch einschränken
• Möglichst Recycling-Papier verwenden
• Papierrückseiten brauchen
• Nur nötige Anzahl an Flyer/Aushängen drucken
• Wenn möglich digitale Werbung
• Sparsame oder wiederbefüllbare Druckerpatronen
• Informationen per Mail oder Newsletter verteilen

Heizung

Heizung

• In wenig genutzten Räumen minimal heizen
• Für Veranstaltungen Räume gezielt heizen
• Ineffiziente Heizsysteme ersetzen
• Kirchenräume nicht über 19° heizen (jedes C° Temperaturabsenkung spart 6% Heizenergie)
• Jährlicher Energieaufwand genau dokumentieren

Events

Events

• Jährlich Projekt zum Thma Ökologie (ökumenisch)
• Umweltputztage
• Nachhaltigkeits-Sonntag
• Ökologie und Nachhaltigkeit in Gottesdiensten, Erwachsenenbildung, Unterricht, Jugendarbeit und anderen Arbeitsfeldern aufnehmen

Schule

Schule

• Fotokopien reduzieren
• Sparsamer Umgang mit Verbrauchsmaterial
• Thema Umwelt und Nachhaltigkeit aufnehmen
• Personen aus Organisationen einladen
• Fleischkonsum im Lager max. 200g/Woche

Finanzen

Finanzen

• Anlagen auf Ökologie und Nachhaltigkeit prüfen
• Geldinstitute mit ökologischer Ausrichtung auswählen
• Bei Kollekte für Institutionen unterstützen, die sich für die Bewahrung der Schöpfung einsetzen

Auf was warten wir noch?

Die Welt verändert sich nicht von alleine, jeder ist gefragt. 

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden