Institutionen
Einzelpersonen
Klimaschutz jetzt

WAS WIR wOLLEN

Wir sind Leute, die einen Beitrag für das 1,5 Gradziel von Paris leisten. Mit zehn Massnahmen umgesetzt im Zeitraum von zehn Jahren, werden wir klimaneutral. Im ersten Schritt werden jährlich die Treibhausgase reduziert. Im zweiten Schritt verbleibende Treibhausgase über Klimaprojekte kompensiert (z.B. www.myclimate.org). Konkrete Klimaschutztipps in einem Newsletter unterstützen dabei.

Newsletter bestellen
Klimawandel

WARUM JETZT?

„Wir sind nicht die letzte Generation, die den Klimawandel erleben wird, aber wir sind die letzte Generation, die etwas gegen den Klimawandel tun kann" (Barak Obama)

Klimaschutz

WIR VISUALISIEREN DEN WEG ZUR KLIMANEUTRALITÄT

Aus zehn Bereichen werden Jahresziele für den Weg zur Klimaneutralität ausgewählt. Der CO2 Fussabdruck des WWF dokumentiert den Fortschritt. Am Ende eines Jahres errechnen wir mit den umgesetzten Jahreszielen den neuen Fussabdruck und senden ihn an 10forFuture. Für seine Teilnehmer dokumentiert 10forFuture den Fortschritt auf dem Weg zur Klimaneutralität.

Teilnehmerinnen Footprint
Eisbären schützen
BEI 10forFuture TEILNEHMEN UND FOOTPRINT BERECHNEN

Melden Sie sich als Teilnehmerin oder Teilnehmer bei 10forFuture an (die Anmeldung ist eine unverbindliche Selbstverpflichtung). Berechnen Sie Ihren Footprint. Tragen Sie Ihren Footprint bei 10forFuture ein. Der Footprint errechnet Ihren CO2 Fussabdruck anhand von Fragen zu zehn Lebensbereichen.




100 x KLIMANEUTRAL

Die Initiative 100 X klimaneutral verbindet Menschen, die bereits jetzt klimaneutral leben. Sie motiviert 100 Menschen für einen klimaneutralen Lebensstil, um dann gemeinsam ein Fest zu feiern. Wer bei 10forFuture seine verbleibenden Treibhausgase kompensiert, melde sich bitte 100 X klimaneutral an! So stärken wir die Klimabewegung.

10 Ziele in 10 Jahren​

Hier finden Sie Vorschläge für zehn Bereiche die zu einem klimaneutralem Lebensstil führen. Die Jahresziele wählen Sie selbst aus und passen sie auf Ihre Situation an. Erstellen Sie einen Plan für zehn Jahre.

Ernährung

Ernährung

• Fleisch-Konsum auf max. 200 g Fleisch/Woche reduzieren
• Milch und Milchprodukte auf 1 x/Tag reduzieren
• Eihaltige Produkte auf 2 x/Woche reduzieren
• Lokaler Produzenten bevorzugen
• Saisonale, Fair-Trade, MSC, Bio Produkte
• Keine Nahrungsmittel wegwerfen
• Auf überwiegend vegetarische Ernährung umsteigen

Plastik

Plastik

• Plastikverbrauch und Abfall reduzieren
• Mehrwegbehälter und Tubberware nutzen
• Offene Produkte unverpackt einkaufen
• Unverpackt-Läden fördern (www.unverpackt.ch)
• Kein Einweggeschirr
• Auf Recycling, Upcycling & Wiederverwertung achten
• Umweltputztage besuchen

Finanzen

Finanzen

• Wertanlagen in nachhaltigen Projekten anlegen
• Geldanlagen in nachhaltigen Fonds
• Geldinstitute mit ökologischer Ausrichtung wählen

Elektrizität

Elektrizität

• Strombezug aus 100% Ökostrom
• Licht und Haushaltsgeräte auf A++ umstellen
• Nicht genutzte Geräte ausschalten (auch Standby)
• Wäsche bei 30° - 40°C
• Wäsche an der Leine trocknen
• Video-Streaming reduzieren

Heizung

Heizung

• Raumtemperatur bei < 21°C halten
• Im Winter Stosslüften
• In wenig genutzten Räumen minimal heizen
• Öl- und Gasheizungen ersetzen

Güter

Güter

• Tool-Sharing
• Produkte secondhand kaufen
• Brauchbare Produkte weiter verkaufen, abgeben oder in Secondhandshop
• Lokale Produzenten bevorzugen
• Saisonale, Fair-Trade, MSC, Bio Produkte
• Reparierbare und qualitativ gute Geräte kaufen
• Monatlich < 150 CHF für Güter ausgeben
• Langlebige Kleidung und fair (fairwearfoundation). Kleidung/ Schuhe austragen

Büro

Büro

• Papierverbrauch einschränken
• Möglichst Recycling-Papier verwenden
• Papierrückseiten brauchen
• Informationen digital austauschen
• Rechnungswesen digital organisieren
• sparsame oder wiederbefüllbarer Druckerpatronen
• Drucker mit nachfüllbarer Tintenflasche verwenden
• „KEINE WERBUNG“-Aufkleber am Briefkasten

Mobilität

Mobilität

• Kurzstrecken zu Fuss oder mit Velo zurücklegen
• ÖV statt Auto
• Auf Elektromobilität umsteigen
• Motorisierter Individual-Verkehr reduzieren
• Wo möglich Carsharing nutzen
• Kraftstoffverbrauch unter 6 l oder 13 kWh/100 km reduzieren
• Flugreisen reduzieren und CO2 kompensieren
• Keine Kurzstreckenflüge (Nachtzug)
• Kreuzfahrten vermeiden
• Reiseziele im näheren In- und Ausland wählen

Gebäude

Gebäude

• Auf energie-effiziente Renovationen achten
• Sanierungen von Gebäudehülle und Dach
• Minergie anstreben
• Nutzung eigener Photovoltaikanlage ausbauen
• Nutzung solarer Warmwasserbereitung ausbauen

Politik

Politik

• Sich über das Tagesgeschehen informieren
• Am politischen Geschehen teilnehmen
• Am Arbeitsplatz ökologische Anliegen einbringen
• Engagement für ökologische Ziele
• Bemühungen zur Nachhaltigkeit unterstützen
• 10forFuture bekannt machen
Klimaschutz

Über uns

10forFuture Ist eine Initiative von kirchlichen Mitarbeitern, die das Anliegen haben, Privatpersonen, Kirchgemeinden und andere Institutionen für konkrete Klimaschutz-Massnahmen zu gewinnen. Wir verstehen uns als Teil der forFuture-Bewegung. Wir arbeiten generations- und weltanschauungsübergreifend. Unser Ziel ist, möglichst viele Menschen zum Klimaschutz „jetzt“ zu motivieren und dafür einfach nutzbare Unterlagen zur Verfügung zu stellen.


Richard Aebi | ref. Seelsorger (Davos)
aebirichard@gmail.com

Peter Maier | Dipl.-Ing. (FH) und kath. Seelsorger (Bistum St. Gallen)
maierpeter@bluewin.ch

Eric Petrini | kath. Seelsorger (Seelsorgeeinheit Mittleres Sarganserland)
eric.petrini@kath-msl.ch